Mitgliederversammlung 2016

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen e.V. standen viele Punkte auf der Tagesordnung. Neben den Wahlen und Ehrungen für langjährige Mitglieder standen u.a. auch eine Satzungsänderung und die Einführung einer Beitragsordnung auf dem Plan.

Nach den üblichen Berichten zum Geschäftsjahr und zur Kasse der Bruderschaft wurden alle zur Wahl stehenden Personen aus dem geschäftsführenden Vorstand in ihren Ämtern bestätigt. Für weitere drei Jahre wurde Klaus Schäfers zum Brudermeister, Jürgen Kirchhoff zum Geschäftsführer und Dietmar Ewen zum Rendanten wiedergewählt. Die Versammlung wertete die geleistete Arbeit der letzten drei Jahre als Erfolg und schenkte den Kandidaten wieder das Vertrauen. Zum neuen Platzmajor wurde Robin Röschlein für den aus beruflichen Gründen scheidenden Ralf Totz gewählt. In ihren Ämtern als Bataillonsfeldwebel bestätigt wurde Sebastian Meermeyer, Thomas Michelis, Christian Gubitz wurde als neuer Bataillonsfeldwebel für den ausscheidenden Gerd Schulze gewählt.

Für die Einführung einer Beitragsordnung musste im Vorfeld die Satzung aufgrund von kleinen verschiedenen Begrifflichkeiten geändert werden, welches die Versammlung mehrheitlich unterstützte. Im Nachgang wurde dann die neue Beitragsordnung sehr detailliert vorgestellt und den Anwesenden dargelegt. Brudermeister Schäfers konnte in der darauffolgenden Abstimmung ein einstimmiges Votum zugunsten der neuen Beitragsordnung entgegennehmen. Kern der neuen Beitragsordnung ist eine Beitragsreduzierung zugunsten der Einführung einer allgemeinen Umlage, sowie die Zusammensetzung und Aufgaben des neuen Sozialfonds-Ausschusses.

Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeiten für die Bruderschaft und das Schützenwesen ernannte die Versammlung die aus ihren Vorstandsämtern ausgeschiedenen Schützenbrüder Franz-Josef Brockmeyer zum Ehren-Leutnant und Gerd Schulze zum Ehren-Bataillonsfeldwebel und dankte für ihre Verdienste mit einer Urkunde.

Für langjährige Mitgliedschaft durfte Brudermeister Klaus Schäfers folgende Schützenbrüder auszeichnen:
Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Andreas Kalle, Tobias Dirksmeier, Sven Fölkel, Matthias Klose, Christian Peitz, Dietmar Schubert (alle I.Kompanie), Rainer Hissmann, Mario Lange, Hans Löseke, Andreas Schulz, Werner Hentschel, Dierk Heggemann (alle II.Kompanie), Michael Fuhrmann, Hansjörg Syring, René Reiling (alle III.Kompanie).
Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Budde, Adolf Drewniok, Hermann Gnegel, Reiner Kalle, Johannes Vollmersmeyer, Raimund Vossebein (alle I.Kompanie), Bernd Hack, Michael Sokol (alle II.Kompanie), Heinz Flore, Heinz Hengelbrock, Helmut Wegener, Hans-Georg Kniesburges, Joachim Michels, Ralf Totz, Hermann Sentker, Franz-Josef Wüschem, Wilhelm Koch, Matthias Lütkefedder, Heinz Koch (alle III.Kompanie).
Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Johannes Flören, Heinz-Günther Quickstern, Fritz Voß (alle I.Kompanie), Paul Sieweke (II.Kompanie), Bernhard Unland, Helmut Gees, Josef Fehring (alle III.Kompanie).
Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Dr. Egon Olszewski, Josef Schäfergockel (beide I.Kompanie), Wilfried Ikenmeyer (II.Kompanie), Franz Junker, Hermann Steins (beide III.Kompanie).

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.