Generalversammlung 2014

In einer sehr gut gefüllten Bürgerhalle eröffnete der 1. Brudermeister Klaus Schäfers  am Samstagabend, den 22. März 2014, die Generalversammlung der St. Hubertus- Schützenbruderschaft 1921 Elsen e.V. Nach dem Totengedenken für alle verstorbenen Schützenbrüder richtete der Präses Wolfgang Brinkmann  ein Grußwort an die Versammlung. Der  1. Geschäftsführer Jürgen Kirchhoff ließ in seinem Bericht die Aktivitäten der abgelaufenen Schützenjahres noch einmal Revue passieren. Der 1. Rendant Bernhard Klose konnte in seinem Kassenbericht eine positive Kassenlage belegen. Willi Bullmann, Vorsitzender des Hallenbauvereins, gab einen kurzen Abschlussbericht zum Projekt „Lagerstättenbau“ auf dem Schützenplatz. Er bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern ohne die das Projekt so nicht hätte umgesetzt werden können.

Einen wichtigen Tagesordnungspunkt und für die Elsener Schützengeschichte richtungsweisenden Schritt nahm die Satzungsänderung der Schützenbruderschaft an diesem Abend ein. Im Vorfeld wurde diese sehr intensiv mit allen Gremien und dem Verwaltungsrat Jörg Lütkefedder beraten und diskutiert. Bei der nachfolgenden Abstimmung gab die Versammlung mit einer überwältigenden Mehrheit die Zustimmung diese Satzung so für die Bruderschaft zu übernehmen. Als wichtigste Änderungen sind hier das Wahlrecht ab 16 Jahre, eine Umstrukturierung im Vorstand des Bataillons, sowie eine Überarbeitung in Anlehnung an die Mustersatzung des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften zu nennen.

Bei den turnusmäßigen  Ergänzungswahlen zum Bataillonsvorstand wurden folgende Ergebnisse erzielt: Nicht mehr zur Wahl stellten sich der 1. Rendant Bernhard Klose, der 2. Rendant Horst- Dieter Kürpick und der 2. Geschäftsführer Gerhard Müller. So wurde auch hier ein  Generationenwechsel eingeläutet. Oberstleutnant  Andreas Schlenger wurde von der Versammlung für die nächsten drei Jahre gewählt. Des Weiteren wählte die Versammlung Dietmar Ewen zum Rendanten. Die neue Position des Bataillonskommandeurs wurde mit Markus Brüseke besetzt. Ergänzt wird der Vorstand durch die beiden Bataillonsoffiziere  Matthias Klose und Bernd Peitz. Zu neuen Bataillonsfeldwebeln wählte die Versammlung Christoph Ruckmann, Detlef Hanke, Michael Meermeier sowie Reinhard Jürgens.

Für ihre treuen Dienste im Namen der Bruderschaft wurden Bernhard Klose, Horst- Dieter Kürpick, Gerhard Müller und Hans- Georg Klose von der Versammlung zu Ehrenmitgliedern der St. Hubertus- Schützenbruderschaft 1921 Elsen e.V. ernannt.

Eine Vielzahl von Schützenschwestern und –brüdern wurden an diesem Abend ebenfalls für 25, 40, 50 und 60 jährige treue Mitgliedschaft geehrt.

Der 1. Brudermeister Klaus Schäfers machte in seinem Schlusswort deutlich, dass man sich auf die Schützen immer verlassen kann. Die Schützen helfen bei vielen gemeinnützigen Veranstaltungen und arrangieren sich vereinsübergreifend in der gesamten Gemeinde. Die Elsener St. Hubertus Schützen möchten allen die Spaß am Schützenwesen oder am sozialen Engagement haben eine Heimat geben. Gleichzeitig rief er auf, an den einzelnen Veranstaltungen in der nächsten Zeit in großer Zahl teilzunehmen. Die Vorbereitungen für das kommende  Schützenfest, welches die Bruderschaft vom  05.-07. Juli 2014 feiert,  laufen auf Hochtouren. Alle Beteiligten sind bereits seit vielen Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Text: Gerhard Müller/ Matthias Klose
Fotos: Klaus Gröbing

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.